Leubergcup

Am Samstag, 21. Mai, starteten die beiden Vereinsturngruppen der Geräteriege Eschlikon am Leubergcup in Zuzwil. Für die Jugend war es der erste Wettkampf dieser Saison, während die Aktiven bereits eine Woche zuvor in Engelburg ihre Programme präsentieren durften. Die Teilnahme am Leubergcup war ein voller Erfolg; sechs Podestplätze lautete das Ergebnis. 

Zuzwil – Nach der letzten Teilnahme im Jahr 2019 freuten sich alle, dass der Leubergcup und das Turnfestfeeling zurück war. Zu allem spielte auch das Wetter noch mit und der Wettkampf konnte unter dem Schönwetterprogramm ausgetragen werden. 

Gestartet ist zuerst die Jugend am Reck, gefolgt von den Aktiven. Das Reckprogramm wurde auf diese Saison neu geschrieben und dementsprechend das erste Mal vorgeführt. Während die Jugend nach dem ersten Gerät eine lange Pause vor sich hatte, machten sich die Aktiven auf ihren Auftritt am Schulstufenbarren, am Boden sowie an der Gerätekombination bereit. 

Nur zwei Trainings verblieben den Aktiven zwischen dem Wettkampf in Engelburg und dem Leubergcup um die letzten Unsicherheiten zu beheben. Dies konnte sich vorallem in der Gerätekombination sehen lassen; mit einer Note von 9.40 erreichten sie das Finale. Auch an den anderen beiden Disziplinen ergatterten sich die Aktiven einen Finalplatz, wobei es am Boden lange nicht sicher war, ob es reichen würde. 

Nach getaner Arbeit der Aktiven war nun die Jugend wieder an der Reihe. Da nicht so viele Vereine bei der Jugend starteten, wurden Disziplinen zusammengelegt. So kam es, dass die Geräte Schulstufenbarren und Gerätekombination in einer Rangliste geführt wurden. Beide Programme wurden sauber und sicher präsentiert. Schlussendlich reichte es mit guten Noten für das Finale. Da drei Jahre seit dem letzten Leubergcup vergangen waren und viele von den Jugendlichen noch keinen solchen Wettkampf bestritten haben, freuten sich alle sehr, die Programme im Finale erneut präsentieren zu dürfen. 

Schlag auf Schlag ging es weiter. Im Halbstundentakt präsentierten die Aktiven ihre drei Programme im Finaldurchgang. Erschöpfung machte sich bemerkbar, doch die Turnerinnen versuchten sich nichts anmerken zu lassen und gaben noch einmal alles. Belohnt dafür wurden sie an der Rangverkündigung. Die Jugend holte sich den Sieg in der Sparte GK/SSB. Mit einer Note von 9.45 durften sie mit der Gerätekombination den Pokal mit nach Hause nehmen. Der 2.Rang in dieser Sparte ging ebenfalls an Eschlikon und zwar mit dem Schulstufenbarren. Am Reck, dass zusammen mit Röhnrad in einer Rangliste geführt wurde, konnte sie sich ebenfalls durchsetzen. Auch die Aktiven warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Sieger. Mit einer sensationellen Note von 9.51 an der Gerätekombination ging der Wanderpokal nach 2018 wieder nach Eschlikon. Das gleiche Phänomen spielte sich in der Disziplin Schulstufenbarren ab. Am Boden erreichten sie den guten 3.Schlussrang. 

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nun nicht; in einer Woche geht es für die Aktiven an den Thurgauer Meisterschaften weiter.