Tannzapfe- & Sommercup 2019

Am Wochenende vom 25./26 Mai 2019 standen die Turnerinnen und die Leiterinnen der Geräteriege Eschlikon im Dauereinsatz. Am Samstag stand der Tannzapfe-Cup in Dussnang auf dem Programm, während am Sonntag der nächste Einzelwettkampf wartete. 

Dussnang- Das VGT Aktive steckt schon mitten in der Saison, denn sie absolvierten bereits zwei Wettkämpfe, wobei der letzte erst eine Woche zuvor stattfand. Für die jüngeren Vereinsturnerinnen war der Tannzapfe-Cup der Saisonauftakt. 

Den Start in den diesjährigen Tannzapfe-Cup legten die Aktiven mit der Gerätekombination. Für die nicht ganz fehlerfreie Darbietung erhielten sie die Note 9.12. Bereits kurze Zeit später stand die Übung am Schulstufenbarren auf dem Programm. Nun war höchste Konzentration gefordert und die Hinterthurgauerinnen zeigten sich trotz grosser Nervosität bereits vom ersten Ton der Musik an von ihrer besten Seite. Die Turnerinnen flogen durch die Luft, hingen gekonnt an den Barren und strahlten. Mit der Note 9.58 führten sie das Zwischenklassement an. Um 13:55 Uhr ertönte erneut der Kampfschrei der Eschlikerinnen. Auch am Boden präsentierten die Aktiven eine saubere Choreographie, wobei man mit der Note 9.23 und dem 9. Schlussrang sehr zufrieden sein durfte. 

Nach einer etwas längeren Pause galt es die auftauchende Müdigkeit und Erschöpfung wegzustecken und sich nochmals voll und ganz auf den Finaldurchgang im Schulstufenbarren zu konzentrieren. Die Aktiven waren bereit ihre Leistung im wichtigsten Moment abzurufen und somit reichte es schliesslich mit der Note 9.43 für die Bronzemedaille hinter zwei sehr starken Gegnern. 

Starke Jugend

Dass die Turnerinnen der Jugendgruppe ihren älteren Kolleginnen um nichts nachstehen ist bereits bestens bekannt. Auch am diesjährigen Tannzapfe-Cup vermochte das VGT Jugend sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Im hochkarätigem Teilnehmerfeld zeigten sie zum ersten Mal überhaupt ihr neues Schulstufenbarren-Programm. Dabei konnten sie einmal mehr überzeugen und erturnten sich die Note 9.16, was den 9. Schlussrang bedeutete. Nicht zu vergessen ist, dass die Jugend mit den Erwachsenen gemessen wird und somit keinen Bonus hat. In der Disziplin Reck warteten mit Rohrdorf, Rüti und Sulz gerade drei Favoriten, doch auch gaben die jungen Turnerinnen ihr Bestes und erturnten den 5. Rang. Ein weiterer Top-10 Platz erreichten sie mit der Gerätekombination und der Note 9.09. 

Sommercup

Steckborn – Am Sonntag galt es für die Einzelturnerinnen nochmals ernst. Mit Lena Michel (Kat. 1), Leandra Schmid (Kat.3), Annina Süess und Nathalie Grob (beide Kat. 5), Celine Bürgi (Kat.6) und Katja Kellenberger (Kat.7.) durften sich gleich sechs Turnerinnen über einen Podestplatz freuen. Weitere 24 Turnerinnen der Geräteriege Eschlikon durften sich eine der beliebten Auszeichnungen umhängen lassen. Dabei war es für einige der Athleten die erste Auszeichnung überhaupt in der jeweiligen Kategorie. So zum Beispiel auch für Anika Schrepfer (Kat.1) und Tanja Weibel (Kat. Damen) die dank hohen Noten von 9.45 am Sprung oder 9.50 am Boden sich einen sehr guten Rang erturnten. 

 

Anina Meier