ETF 2019

Neuer Vereinsrekord!

 Mit dem Eidgenössischen Turnfest in Aarau stand der Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Für diesen Grossanlass wurde in den letzten Monaten intensiv trainiert und einige wagten sich sogar an neue Herausforderungen. Die Resultate übertrafen dabei die kühnsten Erwartungen! 

 Die Einzelturnerinnen machten den Anfang

Gut vorbereitet und top motiviert reisten die Einzelturnerinnen am ersten Wettkampfwochenende nach Aarau. Einmal mehr vermochten die Eschlikerinnen zu überzeugen und einige durften sich gar als beste Thurgauer Turnerin feiern lassen. Schweizweit kommen die Turnerinnen zusammen, dementsprechend gross war auch das Teilnehmerfeld in der Kategorie fünf. 890 Turnerinnen starteten in insgesamt 18 Abteilung. Dabei konnten sich Nathalie Grob und Annina Süess beweisen und erturnten beide eine Auszeichnung. In der Kategorie sechs zeigte Celine Bürgi eine tadellose Leistung. Sie startete mit einer Note von 9.80 an den Schaukelringen und erreichte schlussendlich den sensationellen 2. Schlussrang von insgesamt 545 Turnerinnen. Ausserdem überzeugte auch Masha Strässle und nahm eine der beliebten Auszeichnungen entgegen. 

Fünf Turnerinnen standen in der Königsklasse des Geräteturnens, der Kategorie 7 am Start. Von 252 Startenden erreichte Katja Kellenberger mit dem 47. Rang eine Toprangierung. Auch Elena Sutter zeigte einen guten Wettkampf und holte sich eine Auszeichnung. Eine von den begehrtesten Disziplinen am ETF war der Turnwettkampf. Dort nahmen 514 Athletinnen teil. Judith Ackermann gelang dabei eine absolute Glanzleistung. Mit den Noten 9.20 (Steinheben), 9.88 (Kugelstossen) und 9.80 (Boden) erreichte sie den sensationellen 25. Schlussrang.

Erstmalige Teilnahme

Neben den Einzelwettkämpfen standen am ersten Wochenende auch die Wettkämpfe in der Kategorie Sie & Er statt. Die Geräteriege Eschlikon war dabei mit zwei Teams vertreten. Katja Kellenberger und Xeno Oettli (Turnfabrik Frauenfeld) konnten sich mit guten Noten über eine Auszeichnung auf dem 4. Rang freuen. Auch Elena Sutter und Fabian Wohlwend (TV Eschlikon) überzeugten und platzierten sich knapp hinter den Auszeichnungen. 

Eine neue Disziplin am ETF war das Geräteturnen zu zweit. Es werden jeweils zwei Geräte synchron miteinander zu einer Musik geturnt. Drei Paare nahmen die Challenge in Angriff und dies mit Erfolg. Delia Cassol und Masha Strässle sowie Judith Ackermann und Ramona Fröhli (Turnfabrik Frauenfeld) holten mit ihren Leistungen eine Auszeichnung. Im Mittelfeld klassierten sich auch Tamara Müller und Aline Sutter. 

94 Jugendliche aus Eschlikon gemeinsam in Aarau

Ebenfalls am ersten Wochenende machten sich knapp hundert Athletinnen und Athleten mit ihren Leitern auf den Weg an das ETF. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ wurde geturnt, gelacht und das Miteinander genossen. Ambitioniert, konzentriert und nervös stiegen die Jugendlichen in den Wettkampf ein. Fasziniert von den vielen Eindrücken wurden Bestleistungen erzielt. Mit einem Total von 25.71 in der 1. Stärkeklasse darf man sehr zufrieden sein! Um das Miteinander noch länger zu erleben, machte sich die Turnerschar am Sonntag auf zu einer Wanderung mit einer Abkühlung im Türlersee. Es war ein erlebnisreiches Wochenende, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

Top Leistungen im Vereinswettkampf 

Das Vereinsturnen Aktive startete ihren 3-teiligen Wettkampf am Samstagabend. Mit einem unterhaltsamen Einturnen legte man die Grundlage für die kommenden Stunden. Nun war volle Konzentration gefragt. Unter grosser Unterstützung und Jubel von den vielen Fans wurden die Turnerinnen beflügelt. Das erste Geräte, der Schulstufenbarren gelang nicht ganz fehlerfrei. Dennoch war die Note 9.55 mehr als zufriedenstellend. Nur eine Stunde später war der Boden an der Reihe. Den Aktiven gelang ein nahezu perfektes Programm, was mit der hohen Note von 9.71 belohnt wurde. Kurz vor der Gerätekombination gab es einige Tränen, da für die einten Turnerinnen mit dem ETF der letzte Wettkampf ihrer Karriere bei der Geräteriege Eschlikon auf dem Programm stand. Dies gab nochmals einen Schub, das Beste zu geben. Dies gelang mit der sehr guten Note von 9.66. Schnell wurde die Endpunktzahl zusammengerechnet und es war klar: Mit 28.92 Punkten gelang es dem Vereinsturnen Aktive den bisherigen Vereinsrekord zu überbieten. Mit dieser Topleistung reichte es schlussendlich auf den 5. Schlussrang (von 293 Vereinen) in der 3. Stärkeklasse! 

Herzlicher Empfang

Am Sonntagabend wurden alle ETF-Teilnehmenden von der Gemeinde empfangen. Es wurden noch einmal alle Resultate gebührend geehrt, anschliessend wurde beim Apéro angestossen und auch ein Gruppenfoto mit der gesamten Delegation durfte nicht fehlen. 


Anina Meier